zum Inhaltsbereich

[ Seite drucken ] Um die Schriftgroessen zu aendern halten Sie bitte die Strg-Taste und drehen das Mausrad oder wählen Sie in Ihrem Browsermenü >> Ansicht >> Schriftgrad

Bereich Hauptnavigation

zur Orientierung auf der Seite

Bereich Infobox

Fairplay 

Hauptbereich der Websiteinhalte

Sport als Medizin für unsere (vergiftete) Gesellschaft

Südstadt 18.2.2015: Wir wissen es ja alle: Sport zu betreiben ist gesund, keinen Sport zu betreiben ist ungesund. Doch je mehr wir darüber Bescheid wissen, desto schlimmer ist es um unsere Gesellschaft bestellt. Der Sportwissenschaftler Mag. Martin Dreo präsentierte am Panathlon Club-Abend Erkenntnisse, die Ansporn und Herausforderung sein müssen, um diese Entwicklung zu stoppen.

Sport ist nicht Mord - Sport ist Medizin. Muskeln, Knochen, Stoffwechsel, Herz-Kreislauf, Immunsystem, Psyche. All diese Komponenten sind bei Bewegungsmangel rückläufig und damit gesundheitliche Risikofaktoren. Nur eine dieser Komponenten steigt: Das Körpergewicht. "Das Prinzip dieser Rückläufigkeit ist einfach", sagt Martin Dreo. "Wofür soll der Körper etwas erhalten, was nicht verwendet wird?"

Wichtiger ist dem Sportwissenschaftler, Lebens- und Sozialberater aber der Umkehrschluss: "Bewegung macht uns ausdauernder, schneller, kräftiger, koordinierter und geistig leistungsfähiger." Seiner Meinung nach können die politisch Verantwortlichen aber auch mit einem wirtschaftlichen Aspekt auf das Thema gestoßen werden: "Das Einsparungspotenzial durch mehr Sport beträgt allein in Österreich 3,6 Milliarden Euro im Jahr." Auch im Mikroklima eines Unternehmens könne der wirtschaftliche Aspekt in die Waagschale geworfen werden: "Gesunde Mitarbeiter bringen mehr Leistung." Daher müssten Firmenchefs Bewegungsangebote machen.  Betriebliches Gesundheitsmanagement sei unumgänglich.

Panathlon-Vize-Präsident Herbert Janko lenkte schließlich die durchaus heftige und substanzielle Diskussion in Richtung der Verantwortlichen: Eltern, Lehrer, natürlich auch Firmenchefs und Politiker müssten in die Pflicht genommen werden. Turnhallen sind in Ferienzeiten zugesperrt. Veraltete Strukturen und Überregulierung seien ebenfalls für den allgemeinen Bewegungsmangel verantwortlich. Außerdem müsse das Gesundheits- und Bewegungsmanagement bereits im Kindergarten beginnen.

Abschließend verwies Janko auf das Sportforum Schladming, das am letzten Mai-Wochenende 2015 stattfinden wird. "Ziel ist es, den Sport in den Mittelpunkt der Gesellschaft zu rücken, wo er hingehört, wo er aber derzeit noch lange nicht steht." Der gesundheitliche Aspekt wird in Schladming ebenfalls eine ganz entscheidende Rolle spielen.

© Jürgen Preusser 

Bild: Mag. Martin Dreo, Sportwissenschaftler, Lebens- und Sozialberater und Panathlon Vize-Präsident Herbert Janko sind sich einig: Sport ist Medizin!


Mag. Martin Dreo, Sportwissenschaftler, Lebens- und Sozialberater und Panathlon Vize-Präsident Herbert Janko sind sich einig: Sport ist Medizin!

zurück